Echochamber 302 mit Plenty Vibez (28.09.17)

Zweiter Versuch und diesmal hat es mit meinem Studiogast Max Consensus aka Plenty Vibez geklappt, was mich riesig freut. Ich habe ja gerne Leute in meiner Sendung, die nicht sowieso schon auf jedem Flyer stehen bzw. relativ neu im Biz sind und wenn sie dann noch ein spannendes Set mitbringen, bin ich doppelt begeistert.

Vorab aber zwei Netzfunde für die werte Hörerfestplatte.

Letzte Woche noch mit ihrem „Essentials Summer 2017“ Sampler in der Sendung, kam ich natürlich auch nicht um die frische Ausgabe der „Raw Cuts 2“ des holländischen Labels Chill Hop Records herum. 21 Jazz beeinflusste, athmosphärische Lo-Fi Hip Hop Scraps mit ’ner ordentlichen Portion extra Vinylknistern. Zum Teil sehr kurz, dafür extrem cremig.

Dunkle Beats zwischen Swamp Hop und Neuro Step beschert uns das neueste Album des australischen Produzenten Dysphemic. „Zeus“ heisst es und ist bei Gravitas Recordings erschienen.

Kurz und knackig.

Nun viel Spass mit der dieswöchigen Basstherapie in der Echochamber und meinem Studiogast Max.
Wir hören uns nächsten Donnerstag wieder mit tonnenweise guter Musik, die ich über den Sommer gesammelt habe und natürlich entspannten Vibes.
Eine relaxte Zeit wünsche ich euch.
Bass ahoi
Saetchmo


TRACKLISTE

Intro
01 Dysphemic – Space God ft. Yiani Treweeke
02 Ephyum – Weird Symbols
03 Chrizpy Chriz – Transcription
04 Chrizpy Chriz – Intimidation Tactics
05 Dysphemic – Pharoah
06 Underspawn – Stray Bullet
07 Bionik – Morning After
08 Dysphemic – Vodka Demon

Max‘ Set

09 Dysphemic – The Hunted
10 kLL sMTH – Give It Away
11 fantompower – Things Work Out Eventually
12 Philanthrope – Dromeda
13 tusken. – Premace
14 Juan RIOS – Noche
15 Tesk – Datswing
Outro

300. Jubiläums Echochamber (14.09.17)

So.
Das war das.
Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob ich schon wieder ordentlich geradeaus laufen kann, es fühlt sich jedenfalls nach einem ordentlich gefeierten Jubiläum an, nach 6 Stunden feinster Musik plus Vodka, was man mir dann im Laufe der Sendung auch deutlich anmerkt. Klassisch also, ihr werdet es lieben.

Meine Gäste Mogreens, Tom Bauminista, Ronny vom Kraftfuttermischwerk, Rudi Stöher, Dubfisch und Hägen Daz hatten die Aufgabe 10 Lieblingsplatten und eine trashige mitzubringen und haben diese meisterlich gelöst. Auch wenn das mit der Trashrunde am Ende nicht ganz so geklappt hat, war der Spassfaktor enorm. Eine Trackliste hat jetzt allerdings niemand mitgeschrieben. Sorry.

Dafür habe ich ein paar schöne Impressionen des Abends per Kamera festgehalten.

Ich habe die Session begonnen und das waren meine Platten

Dann übernahm Mogreens die Wheels of steel und hat eine ganz zauberhafte Mischung fabriziert. Nochmal lobend erwähnen möchte ich das Bandprojekt seines Sohnes Moses. „Foot Print“ heisst die Band und klingt richtig gut. Respekt.


Danach Tom Bauminista mit einem Wurzelmusik Set vom Feinsten.


Dann ließ meine Fähigkeit, die Kamera vernünftig zu halten langsam nach. Die erste Flasche Vodka war auch gerade alle. Deshalb gibt es Ronny und Rudi zusammen auf einem Bild, aber das kennt man ja von denen eh.

Bei Dubfisch hab ich sogar die Platten noch fotografieren können.


Bei Hägen Daz hatte ich dann schon den Fokus verloren.

Aber ich hab sowas wie ein Gruppenfoto hinbekommen.

Der Rest ist Geschichte.

Alles in allem eine berauschende Jubiläumsnacht. Ich bedanke mich vieltausendfach bei meinen Gästen, allen Gratulanten und ganz besonders bei meinen Hörern, ohne die das alles relativ wenig Sinn ergeben würde.
Wir Hören uns dann nächste Woche zu einer neuen Ausgabe der Echochamber.
Bis dahin
Bass ahoi
Saetchmo

PS: Mir fällt gerade auf, dass Ronnys Part sehr leise geworden ist…warum auch immer. Bei uns in der kammer war kein Unterschied zu hören, glaub ich zumindest. So ist das mit Livesendungen.

Echochamber 294 mit Hägen Daz (27.04.17)

Diese Woche mal wieder ein Gast.
Hägen Daz in the Kammer und er kommt diesmal mit seinem Drum and Bass Plattenkoffer vorbei.

Von mir daher nur eine Vorstellung, aber die hat es in sich.

Die 2017er Dank’n’Dirty Dubs Compilation „420 Free EP“ ist ne echte Sahneschnitte. Mit richtig leckerem Kaffee dazu und draussen in der Sonne serviert. So schöne Musik.

Jetzt aber viel Spaß mit Hägen Daz.
Wir hören uns nächste Woche wieder zu einer weiteren basstherapeutischen Maßnahme.
Allet Liebe und Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLISTE

Intro
01 Bob Marley & The Wailers – Exodus (ENiGMA Dubz Bootleg)
02 The Widdler – Trod On
03 Johnny Osbourne – Never Stop Fighting (Caidance Bootleg)
04 L-Wiz – Nice & Easy

Hagens Set, traditionell ohne Titelliste

05 Legend4ry – When I Speak
06 Akcept – Balance
07 Aftee – Lace
08 Dillard – Fract
09 Freud, Subtle Mind – Biscaia
10 Lena Chamamyan – Ya Mayla Al Ghusson (Pushloop Bootleg)
Outro

[Die Echochamber therapiert (fast) immer Donnerstags um 21 Uhr mit Chat und Bass]

Echochamber 284 mit Audhentik (09.02.17)

Neue Woche, neues basstherapeutisches Glück.

Mein dieswöchiger Studiogast Audhentik war vor ziemlich genau einem Jahr das erste Mal in dieser Sendung. Nachdem wir zuvor zwölf Monate lang nach einem passenden Termin gesucht hatten. Schön, das es wieder geklappt hat.
Bevor ihr jedoch in den Genuss eines wundersam Grime-2 Step-Bassline-deepen Dubstep Sets des Musikers und Tua Tour DJs kommt, zwei kleine Empfehlungen von mir.

Die im Januar auf dem Hamburger Saturate Label erschienene „We steal chords“ LP von Holier ist 8Bit Bassmusik, auch wenn man das nicht gleich hört. Sehr experimentiell mit starken Trap und Dubstep Anleihen oder wie die Beschreibung sagt: „Psychedelic street step“.

Unter „New french Dub school“ würde ich Mazettes „Chimères“ EP einordnen. Wenn auch mehr samplebasiert und gar nicht stepperslastig, ist die Scheibe dennoch ein gutes Beispiel für die neue französische Dubwelle. Das Plattencover ist auch sehr fein: Yellow Submarine meets Dr. Snuggles. Hübsch.

Soviel für diese Woche.
Nun viel Spaß mit meinem Gast Audhentik.

Wir hören uns nächsten Donnerstag wieder.
Bis dahin Bass ahoi
Saetchmo

PLAYLIST

Intro
01 Holier – Gold Dust
02 Holier – Pulse (Subp Yao Remix)
03 Holier – Heavy Metals (Bios Remix)
04 Mazette – Hyfy

Audhentik
05 Jabu & SKRS – OranVIP
06 Oxossi – Solace feat. Rider Shafique
07 Toyface – Death of an Oldboy (Kahn Remix)
08 Audentik & IAm5erious – Fyah [forthcoming Cue Line Records]
09 Wen – Play Your Corner feat. Riko Dan (Kahn & Neek Remix)
10 TMSV – Aku
11 Wen – Swingin’ (LDN Remix)
12 El-B – Buck N Bury feat. Juiceman
13 The Hundred in the Hands – Pigeon (Blawan’s Bare Bones Remix)
14 Horsepower Productions – What We Do
15 Garda & Kreed – Sunday (Hi5Ghost Dub Remix)
16 Audhentik – Muza Pt. I [exclusive]
17 Audhentik & IAm5erious – Room of Truth (Gaze Ill Remix) [forthcoming Cue Line Records]
18 Gaze Ill – Combo
19 Flowdan – Horror Show Style (Audhentik Remix) [exclusive]
20 Clearlight – Zion Riddim
21 Flowdan – Bob Marley
22 Zomby – Step 2001 feat. Wiley
23 Ghosts – Escort Service
24 SBTRKT – Stifle
25 A/T/O/S – Deep End
26 Young Echo – Voices on the Water
27 A/T/O/S – A Taste of Struggle (Commodo Remix)
28 Tua – Edward Hopper
29 James Blake – Pan
30 Tua – Last Train Home

Icke wieder

31 Gramz – Missy is better
32 Mazette – Ashoka
33 Mazette – Tatoom
34 Mazette – Indika
Outro

[Die Echochamber therapiert immer Donnerstags um 21 Uhr mit Chat und Bass]

Echochamber 282 mit Tom Bauminista (26.01.17)

Weiter geht’s mit Bass Voodoo in der Echochamber.
In dieser Sendung habe ich mir wieder einen fantastischen Studiogast eingeladen. Tom Bauminista erfreut uns mit lecker Zeug aus seiner Plattenkiste.

Damit dafür entsprechend viel Zeit zur Verfügung steht, beschränke ich die dieswöchige Netzlese auf einen kleinen nachgereichten Weihnachtsbeitrag von Om Unit.

Zu Om Unit muß man nicht allzuviel sagen. Wonky Bass-Hop-Step für die Tanzhalle und fürs Herz sind sein Markenzeichen und weil er ein netter ist, gab es zu Weihnachten die „Edits 1-3“ als kostenlosen Download bei Bandcamp. Coole Sache.

Die restlichen von mir gespielten Songs findet man wie immer weiter unten verlinkt.

Nun aber viel Spaß mit einem wunderschön relaxten Dub Set direkt aus dem Bauministerium.
Toms sonstiges Treiben kann man übrigens sonntags in seinem „Dub Conference“ Podcast live verfolgen oder bei Mixcloud nachhören.
In diesem Sinne
Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLISTE

Intro
01 Bommer x Crowell – Yasuo (Bukez Finezt Remix)
02 kLL sMTH – Press Up
03 St4sh – Alpha Dog
04 Terrence & Phillip – Mind Control

Tom Bauminista Set

Stally & The Breadwinners – Riddim Box Dub /Horus Records
Shaka Black – Righteous Day /Horus Records
Gra8755 feat. I-mitri- Violence And Crime /Dreadwise Music
Fikir Amlak – Africa I Call /Ma-Kaya Records
Christine Miller – To Be Poor /Black Tusk Records
King Ital – Sometimes /Giant Sound
Crazy Hertz feat. Sis Jane Warrior – Material Things /Steppas Records
Pensi meets the Dub Me Ruff System – Push Harder /Ire Hi-Fi
Dynamite Horns – Firing Horns /Roots Tribe
Jah Warrior – Musical Message /Jah Warrior
Peter Broggs – Jah Jah Voice Is Calling /Digital Traders Records
Mene Man – Save This World /Partial Records
Freedom Masses – Life A Ruff /Jah Fingers
Ras Muffet – Dead End /Well Charge
Vernon Maytone – Old Pan Sound /Jamwax
Vernon Maytone & Tapes – Old Pan Sound /Selah Wadada
Lee ‚Scratch‘ Perry – Scientific Dancehall (Remix by Rootah for Jahtari) /On U Sound
Doktor Lond feat. Agarfa – Don’t Die Before Living /Tribe84
Shanti D – Get High /O.B.F Records
Razzle meets Sasquash – Dictator Vocal (Charlie Chaplin) /Operation Records
Ital & Vital feat. Camila M – Magma Melodica Cut /Alchemy Dubs
Keety Roots – Mighty Revolutionary /Black Legacy Records
Colour Red – Mr Bossmann /Upstir Records

Icke wieder
05 Om Unit – Vibes Is Right
06 Om Unit – Le Singe
07 Om Unit – Testimony
Outro

[Die Echochamber therapiert immer Donnerstags um 21 Uhr mit Chat und Bass]