Echochamber 317 (25.01.18)

Eigentlich wollte ja ein Studiogast diese Woche vorbeikommen, aber das hat ganz kurzfristig nicht geklappt.
Deswegen ist diese Sendung ein wenig improvisiert, aber das weiß ja keiner.

Trotzdem habe ich natürlich wie immer ein wenig netzgeangeltes für die Festplatte.

Ich habe eine etwas ältere, aber deswegen nicht weniger gute EP von Asa gefunden. „Withdrawal“ heißt sie und ist zeitlos schön und deep im Bassbereich.

Genau die richtige Portion Entspannung bringt das neueste Album des protugiesischen Produzentenduos D-Echo Project. Ihr bei Cyan Music erschienener „Unity in Diversity Volume 3“ Longplayer vereint gekonnt chillige Loungebeats mit subtilen Reggae- und Dubeinflüssen. Flugebegleitende Musik vom Feinsten.

Wie immer viel Spass damit.
Wir hören uns nächsten Donnerstag zu einer neuen basstherapeutischen Maßnahme in der Echochamber.
Bis dahin
Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLISTE

Intro
01 Gramz – Ghosty
02 Asa – Sweeter Things (Eleven8 Remix)
03 Asa – Jirachi
04 D-Echo Project – Chill Rockers
05 Egoless – One World
06 Egoless – Dub World
07 D-Echo Project – Ethnic Spring
08 beardthug – Morning Mimosa
09 D-Echo Project – Dulcet Rujak
10 Asa – Skruella (Nowan Remix)
11 D-Echo Project – Glowing Strings
12 D-Echo Project – Soft as Cotton
13 Giriu Dvasios – Gydantis Lietus 2
14 Eden.Deeply – confusion
15 Twin Peetz & Moolsaasa – Ritual
16 Tokyo Tower & Flowin ImmO – once upon a dub (schnute rmx)
17 Leah Rosier – Irie (N-Tone Dub Remix)
18 Black Market – Space Oddity
19 Submarine FM – McEddie’s House
20 Burnett Town Sound – What Didn’t
21 Dubbytek – Welcome On Earth
22 Dubbytek – War On Earth
23 Sine – Shaka Zulu
24 Epoxy – Hard Percussion
25 Olie Bassweight – Disconnect
26 Primer – Visions
27 Feldub – Western Gospel
28 Martins Garden – Aquamarine
Outro

Die Songs, die keine Verlinkung haben, habe ich im Netz nicht wieder gefunden. Sorry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.