Echochamber 286 (02.03.17)

Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe der Echochamber.

Diese Woche im Programm der basstherapeutischen Maßnahme:

Endlich. Gerade gestern kam Panda Dubs neues Album „Shapes and Shadows“ heraus. Der Franzose liefert wie immer ein dickes Ding mit seiner ganz eigenen Interpretation von Dub, die er ständig erweitert, ausbaut und verbessert. Super produzierter Digi Roots Wubb mit Sahne.

Auch Mahom hat nach sechs Jahren endlich eine neue Scheibe draußen. Newschool Digi Dub mit saftigen Bässen wird uns auf „Fell in“ präsentiert und ich finde, das Warten hat sich gelohnt.

Gleich noch ein wenig Dub hinterher. Beim zypriotischen Netlabel Dubophonic ist Downbeats „Introspeccion“ erschienen. Schwerer und dreckiger Dub aus den Anden, mit ganz eigenem Klang. Live gedubbt und ehrlich.

Zum Thema Dub freue ich mich, einen Newcomer in diesem Genre vorstellen zu dürfen. Sowas mache ich immer mit besonderer Freude. Niko aka Ed Vayne ist musikalisch schon länger dabei, wie seine anderen Projekte Kallisti und Maxed beweisen. Er hat mir sein Dubalbum „Mondrakete – Offizielles Programm zur Reisebegleitung Teil 1“ zukommen lassen. Der Name an sich hat mich schon mal grinsen lassen und auch die Trackliste liest sich mindestens ebenso lustig. Niko scheint offenbar ein großer Fan von Bill und Teds verrückter Reise durch die Zeit zu sein. Als musikalischer Einfluß wird u.a. Full Dub und Giotto von Braintheft angegeben und das hört man auch. Ich freue mich auf mehr. In diesem Sinne: Volle Kanne Hoschi!

Zum Schluss noch ein weiterer Sampler aus dem Hause Gravitas Recordings. „Reconnaisance – A Compilation curated by Govinda“ ist eine Future Bass Collabo zwischen dem Netlabel und Shane Madden aka Govinda. Von deepem Dubstep über Trap und Swamp Hop bis hin zu swingbeinflussten Beats reicht die Bandbreite der Tracks und das übliche indische Geschingel darf natürlich bei dem Künstlernamen auch nicht fehlen. Ich steh drauf.

Soviel für diese Woche.
Wir hören uns nächsten Donnerstag zu einer neuen Basstherapie.
Bis dahin lasst euch die Zeit nicht lang werden.
Viel Spaß mit dieser Echochamber.
Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLIST
Intro
01 Ephyum – Devoid
02 Soulular – SuperPhonic
03 Zebbler Encanti Experience and Halfred – Crystal Child ft. Ganavya
04 David Starfire – Nataraja ft. Shri
05 Panda Dub – Kalahari
06 Mahom – Fl a sh
07 Downbeat – Afrik
08 Downbeat – Introspección
09 Ed Vayne – Ganja Tempel
10 Ed Vayne – Meine Freunde…wir sind Vergangenheit
11 Mahom – Bass for peace
12 Ed Vayne – Und granatenstark
13 Downbeat – Ganjah Time
14 Mahom – Soul fire feat. Art-x
15 Panda Dub – Howl
16 Mahom – Spiritual thing
17 Mahom – Land of souls
18 Govinda – Bright Star ft.Laura Hahn
19 Ed Vayne – Volle Kanne Hoschi
20 Downbeat – I & I
21 Panda Dub – Shapes & Shadows
22 Dirtwire – Viento
23 Soulular – Vampire
24 Megan Hamilton – Siddhartha
25 DRRTYWULVZ – Black Hole
26 POCKiTZ – You Are Hear
27 Panda Dub – Labyrinthe
28 Mahom – The big Empty feat. Lisoun
29 Panda Dub – Enigma
30 Ed Vayne – Stets und ständig
Outro

[Die Echochamber therapiert (fast) immer Donnerstags um 21 Uhr mit Chat und Bass]

Echochamber 285 (23.02.16)

So, nachdem ich aufgrund akuter Kunstarbeit letzte Woche die basstherapeutische Maßnahme aussetzen musste, freue ich mich, euch und meine zuschauenden Studiogäste Phrobion und Sarah zu einer neuen Ausgabe der Echochamber begrüßen zu dürfen.

Psychedelic Orchestra aus Berlin haben vor 5 Monaten ihre EP „Microcosmic“ veröffentlicht. Soweit, so bekannt. Nun ist eine schöne Remixvariante erschienen, die von vielen Künstlern bestückt wird, die auch schon mit eigenen Veröffentlichungen in der Echochamber zu hören waren. Die elektrisch geprägten Psy-Dub Songs auf der „Microcosmic Remix Compilation“ sind auf das Vortrefflichste neu interpretiert worden. 5 hochgereckte Sterndaumen dafür.

Und um den Kracher perfekt zu machen, haben mir Psychedelic Orchestra eine Vinylversion ihrer „Microcosmic“ Ep zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Hammer. Jeder Kommentar unter diesem Post nimmt teil. Ich verkünde dann nächste Woche in der Sendung live, wer gewonnen hat.

Noch mehr Dub, allerdings französicher Neudubschulprägung kommt vom Mitglied der Dub Invaders und High Tone Crew, Natural High Dubs. Die jüngst erschienene EP „Inna wild Style Part 1“ beinhaltet schweren Elektro Rootsdub. Future Classics.

OnDubGround haben „Various Dubz 2“ herausgebracht. Wie schon beim Vorgänger wurden auch diesmal wieder auf ODG Productions veröffentlichte Tunes geremixt. Wie immer gut.

Bei Gravitas Recordings aus Austin/Texas ist wieder eine Menge los. Clozees „Harmony“ EP zum Beispiel ist eine Mischung aus smoothen Grooves und Ethno Instrumentierung, was immer eine gute Idee ist.

Außerdem ist auf dem amerikanischen Label mal wieder ein wunderbarer Sampler am Start. „Infusion Vol.1“ ist gefühlt ein wenig darker und ein wenig mehr neben dem „was üblich“ ist im Musikbiz, als der sonstige Output von Gravitas Recordings. Was man ganz sicher sagen kann: Gutes Zeug in das man unbedingt mal reingehört haben sollte.

Brandon mag die Musik der Ghibli Studios und samplet daraus jazzy Hip-Hop Alben zusammen. Ich habe mir sein „Kingdom of Dreams“ für diese Sendung ausgesucht.

Zum Schluss noch eine Hörerempfehlung. Sunshinemusic ist eine langjährige Begleiterin der Echochamber und hat mir einen interessanten Psy Dub Produzenten aus Bristol ans Herz gelegt. Globulars „Holobiont“ ist ein mächtiges und verdammt gut produziertes tief melodisches psychedelisches Elektrodub Werk. Erinnert ein ganz klein wenig an Shpongle und bekommt nicht nur deshalb eine absolute Tripempfehlung von mir. Ich sag nur soviel: Der kürzeste Song ist 7, der längste 13 Minuten lang. Guten Flug.

Nun aber viel Spaß mit dieser Basstherapie.
Es war mir wie immer eine Freude und ein Fest.
Kommt juut durch die Woche.
Allet Liebe und Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLISTE
Intro
1 Project Aspect – KNUCKLEHEAD
2 Champagne Drip – Oni (Sayer Remix)
3 Intrasol – After Dusk
4 Of The Trees & Cristina Soto – Heavy
5 Psychedelic Orchestra – Apollo 17 (Woobedub Remix)
6 Dysphemic – Druid Lizard feat. Yiani Treweeke
7 Gurbax – Get It! feat. Wazulu
8 Mt. Turner – Ain’t No Sunshine (Petko Turner Edit)
9 CloZee – Secret Place
10 brandon* – The Wind Rises
11 CloZee – Harmony
12 brandon* – Mononoke by Moonlight
13 brandon* – Yubaba’s Bathhouse
14 Globular – Emergent Resurgence
15 CloZee & Cristina Soto – Ghost Of Me
16 Wolf-e-Wolf – Hol‘ Up
17 Psychedelic Orchestra – Bitter Sweet (Tetra Hydro K Remix)
18 Panda Dub – Axion Esti (Ondubground remix)
19 Yanneck – Jah Is My Light feat. El Fata (Ondubground remix)
20 Teldem Com’Unity – Rockers (Ondubground remix)
21 Natural High Dubs feat Pupa Jim & High Tone – Rub a dub RMX
22 Natural High Dubs feat Far I – Blacksmith Dub
23 CloZee – Drip
24 Psychedelic Orchestra – Chaplin’s Dub (Aldubble Remix)
25 Roots Raid – Western Rumors feat. Turbo Turps & Billy Berry (Ondubground remix)
26 LeSage – Tombolo
27 Globular – Tabula Rasa
28 Psychedelic Orchestra – Let Us All Unite (Smokable Remix)
Outro

[Die Echochamber therapiert (fast) immer Donnerstags um 21 Uhr mit Chat und Bass]

Collectif Bohème – créatures créatives

Das war eine ganz wunderbare Sause mit dem Collectif. Alle waren da, vom Galeriebesitzer bis zum Koksdealer. Ich selbst war hauptsächlich mit Musik machen und Farbe rumkleckern beschäftigt, so dass ich selbst wenig Fotos gemacht habe.

Dafür habe ich das sehr vom jeweilig anwesenden Publikum geprägte Set aufgenommen.
(Es ist dreiteilg, also ruhig bis unten durchscrollen)

Kurze Aufwärmrunde, dann Live Musik.


(Foto: Steffen Geyer)

Den dritten Teil der Aufnahme habe ich mal abgekoppelt, weil das musikalisch gut passte und die Datei sonst zu groß zum rendern gewesen wäre.

Viel Spaß damit.
Ich hoffe, das ersetzt die ausgefallene Echochamber ein wenig.
Bass ahoi
Saetchmo

Trackliste

Part 1

1 Bassnectar – Butterfly (ft Mimi Page)
2 BOMBAY DUB ORCHESTRA – Journey (Liquid Stranger’s Sliptrip edit)
3 Killawatt – The Room
4 Hi Towa – Playa De Babylon
5 Kollektiv Turmstrasse – Schwindelig (ARtroniks Refix)
6 DU3normal – Ancient Spirit
7 Nomat X Bass Drive – l’indignation
8 PlusStepper feat. GenieMan – Iron, Lion (Dub Version)
9 Strange Rollers – We R All Equal [EDM.com Exclusive]

Part 2

10 Afternoons in Stereo – Saarinen in Dub
11 Dubmatix – Inna Eden Dub
12 Dub engine – rude boy
13 Deadbeat – Roots And Wire
14 The Drumkilla – Consciousness by The Drumkilla
15 Fedayi Pacha feat. Nassim Kouti – Sub Sahara
16 Soukah – Unity Of Souls
17 M A W – Purple
18 Dubbacle – ID on this
19 The Specials – Ghost Town (DJG bootleg)
20 Ed Solo Deekline – Ghost Town (DJ Concept Mix)
21 Phace – Digital Diet
22 Jinx – Guntalk
23 Nexus & Tight – Silly Of Me
24 Technicolour & Komatic – The Glow
25 Citizen Sound – Wa-Do-Dub (J-Star Remix)
26 House of David Gang – Reggae Warrior (Ed Solo/Stickybuds Remix)
27 Major Lazer – Can’t Stop (Serial Killaz remix)
28 SD Theory – Monday Blues
29 Thomas B – Bone Dance
30 Bassnectar Vava Voom (ft Lupe Fiasco)
31 Prismo – Trvp Hvnds (Drevm x Hounds Official Remix)
32 – Smack my bitch up (Noisia Remix)
33 Filth Collins – Blow Your Speakers
34 Liquid Stranger – Bomb the Block
35 Melamin – Ministry
36 Noisia – Tommy’s Theme
37 Love The Cook – Bao Quan
38 Dead Can Dance – The Host Of Seraphim (ENiGMA Dubz Mix!)
39 Kwality – Doug Wilson
40 Burning Spear – Cry blood africa
41 Seeed – Aufstehn (Dub)
42 Easy Star Allstars – Great dub in the sky
43 Bob Marley- Coming In From The Cold
44 Sinead O’connor – War
45 Skatoon Syndikat – Chinese People
46 Skatoon Syndikat – Dr Swing
47 Damian Jr. Gong Marley – World A Jamrock
48 Ini Kamoze – World A Music
49 Lenn Hammond – Rise And Shine
50 Jah Warrior – Righteousness Dub
51 Marlon Asher – Ganja Farmer
52 UB 40 – Don’t Walk On The Grass
53 Jacob Miller – Baby I Love You so
54 Johnny Osbourne – Purify your heart
55 Little Roy – Hurt not the earth
56 Horace Martin – We are all one

Part 3

57 Pharaoe Monch – Simon says
58 Beastie Boys – Sure Shot
59 Dr. Dre – Nuthing but a G thang
60 Warren G feat. Nate Dogg – Regulate
61 House of Pain – Jump around
62 Nelly – Hot in herre
63 Run dDMC – Walk this way
64 2-Pac feat. Dr. Dre and Roger Troutman – California love (rmx)
65 Matchbox Orchestra – One Fine Day
66 Olie Bassweight – Losing Touch feat, Daega Sound & Rider Shafique
67 Legend4ry – TCSBNOL (Audhentik Remix)
68 Frootz – Ritual [Wraz Remix]
69 Primer – Vermillion
70 Gantz – Firepusher (Original Mix)
71 Audhentik – Intensity
72 Soulprodz meets Fab DixitNobody – Turntable
73 Tua – LTNTMX – Sunshine
74 Olie Bassweight – Why are you here?
75 Wraz – Underneath
76 Dusza – Tarjar
77 Full Dub – Murderer black (Dub version)
78 The Viceroys – Ya Ho

Crèatures crèatives

Am Samstag, den 18.02.2017 nehme ich an einem ganz zauiberhaften Projekt des Collectif Bohème teil, mit dem ich schon „La realitè fantastique“ durchgeführt hab.
Ich werde ein wenig Musik machen und auch ein paar Bilder von mir ausstellen.
Das wird ganz großartig und das beste daran: der Eintritt ist frei.

Die Künstlergruppe selbst kündigt das Ganze wie folgt an:

Le collectif bohème:
„créatures créatives – pièces d’exposition“
in der Werkhalle Wiesenburg

Das Collectif Bohème stellt aus:

Eine Sammlung seltsamer Sonderlinge.

Am 18.02.2017 öffnet die Werkhalle Wiesenburg ihre Türen, um dem geneigten Publikum echte Künstler während des Schaffensprozesses zu präsentieren.

Ab 15 Uhr dürfen sich Schaulustige am schöpferischen Chaos unserer lebendigen Ausstellungsstücke erfreuen. Neugierige erhalten dank der Kollektion bereits fertiggestellter Werke einen tieferen Einblick in die Natur unserer kreativen Kreaturen.
Das illustre Ensemble der Ausdrucksformen beinhaltet Sticker- und Graffitti-Artists, Musiker und Make-up-Artists, Zeichner und Darsteller, Maler und Designer. Es bietet damit Liebhabern sowohl der etablierten als auch der jungen Stilrichtungen erhebende Unterhaltung und die seltene Gelegenheit, Kunst als unprätentiöse Notwendigkeit des frei denkenden Geistes zu erfahren.
Daneben haben die Gäste unserer Veranstaltung die Möglichkeit, selbst die Lust am fantasievollen Erfinden zu erleben.
Kommen Sie, staunen Sie und lassen sie sich verzaubern!“

Hier nochmal der Link zum Facebookevent, dort findet man auch Hinweise zu den teilnehmenden Künstlern.