Echochamber 354 (29.11.18)

Heute gibt’s mal wenig bis keinen Dub dafür hab ich einfach eine ganze Label Compilationreihe ins Angebot genommen.
Es ist Echochamberzeit.

Das Dred Collective aus London macht seit 2013 diese Labelsammler die von ihrer genretechnischen Ausrichtung von Oldschool Breakbeat Rave Geschichten bis hin zu Acid Techno reichen. Das ist auch der Grund, warum ich hier fünf sehr umfangreiche Werke unterbringen kann. Die Hälfte der Songs passt nämlich so gar nicht in die Echochamber, der Rest aber eben schon.


Während „Dred Collective Vol.1“ noch sehr entspannt und eher housig ist, sind „Dred Collective Vol.2“ und „Dred Collective Vol.3“ sehr viel raviger und voll mit technoidem Gerummse.


Auf „Dred Collective Vol.4“ und „Dred Collective Vol.5“ entwickelt sich das Ganze dann immer mehr in eine moderne Form von Neunziger Breakbeat und Acidrave. Für die alten Hasen unter uns also eine Reise in die Jugend, sofern man da nicht mit Blümchen Techno beschäftigt war.

Das italienische Noisybeat Label feiert zehnjähriges Jubiläum und veröffentlicht zu diesem Anlass eine entsprechende Compilation und da ebenjene mit „Noisybeat 10 years Vol.1“ betitelt ist, ist anzunehmen, dass da mindestens noch eine weitere Scheibe zu erwarten ist. Inhaltlich bewegt sich der Sampler zwischen Dubtechno und nicht ganz so dubbigem Techno und ist auf jeden Fall aber sowas von Underground.

Soviel für diese Woche.
Ihr könnt euch gerne schon mal den 13.12. in euren Kalendern rot markieren, weil dann kommt nämlich Audhentik in die Sendung und spielt uns mit Sicherheit ein wunderhübsches Set. So ist der Plan. So möge es geschehen.
Wir hören uns darüber hinaus natürlich gern am nächsten Donnerstag wieder.
Dann zur 355 Ausgabe der basstherapeutischen Echochamber.

Bis dahin
Seid lieb zueinander
Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLISTE

Intro
01 Rize – Kickin It
02 THUGWIDOW – Be With You
03 Sully – One Way
04 Moralz – They Live
05 Astrofolk – AINT A POSSE CUT (Underground Murder Mix)
06 Msymiakos – Gunshot
07 KidLogic – Unknown Entity
08 Casper Hastings – Eyes In The Night
09 Captain Raveman – Rave Collective
10 Raggamortis – Gates
11 Mokujin – Rude Boy Tings
12 Sideswipe – Heaven Callin‘
13 DJ Rave In Peace – Yes Bad Boy
14 Spinscott – Variations
15 DJ Luck & MC Neat – With A Little Bit Of Luck (Londy Edit)
16 Mark Kloud – Diamond Dust
17 Hadda – Inside Your Mind
18 HØST – Swervin
19 Arthur Tixhon – Relief
20 Capology – Talk About
21 Kepikei – Late Night Coast Drive
22 Ghost Ark – Ark Of Light
23 Aki.Aki – Ways To Say My Name
24 Pavv – Trouble Master
25 Fingerflood – Secrets
26 Dubbemo – Until my sun
27 Sub Family Jam – Smoked Stoep (Mcdou remix)
28 RGL – My Reasons
29 Crimson – ɅXVE
30 Sangam – Trepidation
31 Pupa Sock & High Smile Hifi – 24 Karat (Rub-a-Dub)
Outro

[Die basstherapeutische Echochamber läuft (fast) immer am Donnerstag um 21 Uhr im Livestream]

Unterstütze mich mit einem Abo auf Steady