Echochamber 367 (21.03.19)

Verehrte Bassfreundinnen und -freunde,
die Woche verlangt nach einem Highlight und das ist der Moment, an dem die basstherapeutische Echochamber ins Spiel kommt.
Also hinein ins Vergnügen. Vorab wie gewohnt ein paar Neuvorstellungsansagetexte… mit Links!

Ein ganz derbes Gerät brät uns Tynan mit seiner bei Wakaan erschienenen „Songs for the ghost hunt“ EP und so wie die Scheibe heißt, klngt sie auch. Entweder man bekommt beim Hören derbe Beklemmungen oder holt die Kettensäge raus, dazwischen gibt es bei dem Sound nicht viel. Genau wie ich das mag.

Eine sehr deepe und auch etwas dunkle Definition von Future Garage hat das britische Dark Heart Label. Aufmerksam wurde ich auf dessen „Dark Play Vol.1“ Compilation durch die Teilnahme eines alten Bekannten von mir. Roots Doctor aka Bass Ronin nämlich, den ich schon aus den Anfangstagen der Echochamber kenne. (Big up Fadda Chalice for the hint!) Die meisten Tracks des Samplers sind eindeutig nicht zum Tanzen gedacht, also zumindest nicht vertikal, aber das macht ja nix. Sollte man sich auf jeden Fall gönnen, wenn man Deep House mit der Snare an der falschen Stelle mag.

Der musikalische Einsiedler Hermit Dubs kommt nicht oft aus seiner Höhle, aber wenn er es tut, ist immer eine ganz persönliche und spirituelle Reise zum Dubcluster in Zentrum der Galaxie unter seiner Kutte versteckt. Dank Dubophonic kommen alle die mögen mit „Pursuit of Balance“ in den Genuss des auf musikalischer Ebene geführten Kampfes zwischen der inneren Welt des Produzenten und dem, was Rastafari als Babylon bezeichnen.

Zum Schluss noch die obligatorische Jahreszeiten Compilation von Chill Hop Records aus Holland. Ein Erfolgsrezept seit vielen Jahren und auch „Chill Hop Essentials – Spring 2019“ ist gewohnt chillig und gewohnt gut. Funfact: Leiernde Tape Loops scheinen gerade der heiße Scheiß zu sein. Das fällt schon auf. Deutete sich bei den letzten beiden Ausgaben schon zart an, wird diesmal aber überdurchschnittlich oft benutzt. Mal sehn, wie lange dieser Trend anhält. Mit etwas Glück kann man sich übrigens auch noch eins der beliebten Vinyl zur Serie sichern.

Soviel für diese Woche und zu dieser Basstherapie.
Verteilt sie gerne weiter, kommentiert und falls ihr sie nicht mögt, spielt sie laut eurem Nachbarn vor.
Ihr könnt die Echochamber natürlich auch eurem Nachbarn um die Ohren blasen, wenn ihr sie gut findet. Kein Thema.

Egal wie ihr euch entscheidet, wir hören uns nächsten Donnerstag wieder und ich freu mich jetzt schon drauf.
Bis dahin
Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLISTE

Intro
01 TYNAN, Roxas – Bye
02 Æther State – Half Life
03 TYNAN – Pluto, the Black Cat
04 TYNAN – Between the Devil and Sea
05 Dendemann – Menschine (Grodio Remix)
06 Dendemann – Menschine Dub
07 Lucii – Neptune
08 TYNAN, Shanghai Doom – Flatline
09 Haris Pilton & Al Lindrum – Afrika
10 El Extravagante ft Ultra K – The Condor Calls the Eagle
11 Jakare – Doorways
12 Flitz&Suppe, Gas-Lab – Slice of Life
13 Aso – Sunsets
14 invention_ – Levitating
15 oddfish – Hazy…
16 Hermit Dubz – Mushin
17 harris Cole – Birds
18 Bass Ronin – 11th Heaven (feat. Hannah)
19 L own x GTVNA – R A V E R
20 nights2050 – The Way It Goes
21 Ira x eónika – Only The Wind Remembers My Name
22 Ocxone – Terrestrial
23 Hermit Dubz – Arrakeen dub
24 Hermit Dubz – Truly Dread dub
25 Iration Steppas – Babylon Ambush (Rasferatu Final Assault mix)
26 Archer Official – Drifting Out
27 SAINT WKND x No Spirit – Changed My Mind
28 Antxon Sagardui & Ranking Sepah – United we stand
29 Antxon Sagardui & Ranking Sepah – United we Dub
30 The Obsidian – Caprize
31 La Prière du Poulet – Vodka (Remix by Boris Viande)
Outro

[Die basstherapeutische Echochamber läuft (so ziemlich fast) immer am Donnerstag um 21 Uhr im Livestream]

Unterstütze mich mit einem Abo auf Steady

oder schau mal im Shirt-Shop vorbei