Auffem Beatbasar beim OBOA 2017

Auch dieses Jahr war der Beatbasar Floor beim OBOA wieder nicht nur ein optischer Hochgenuß. Coole Crew, coole Künstler, entspannte Atmo. was will man mehr. Ich möchte fast schon sagen „traditionell“ gibt es wieder ein Set der schnelleren Sorte von mir zu hören. Eigentlich waren nur anderthalb Stunden geplant, aber irgendwie wurden es dann mehr als zwei.
Danke an Hagen für die Einladung und für die Möglichkeit, die Prime Time zu rocken. Dem Publikum Dank für hinreissende Tanzaction und eine energetische Nacht.
Jederzeit wieder.

Hier nun der Mitschnitt, der diesmal zum Glück geklappt hat.
Einmal mit download bei Hear this.

oder bei Soundcloud, solange es die noch gibt.

Bass ahoi
Saetchmo

PLAYLIST

01 Koronis – Underneath
02 The Upbeats & Noisia – Clamber
03 Forerunner – Squadron
04 Hydraulix & Oski vs Creaky Jackals – Grind
05 Shu & Ziplokk feat. Talabun – Who Are We
06 Dub Phizix – Gaana
07 dRama – Catatonia
08 SoundGrave – Thief
09 Cannon – Priority
10 Mr Batou – Crowbar
11 Noisia,Calyx Teebee_-_Hyenas
12 MANTIS – Fumes
13 Bare Noize – Informa
14 Allied – Catalysis VIP
15 Ethik – Upgrade
16 Okuli – Event Horizon
17 Cykotek – Dead Space
18 Kubic Eye – Follow Your Heart
19 TC ft. Jakes – Rep (Boombassbrothers RMX)
20 Filth Collins – Subsistance
21 EH!DE & Spag Heddy – Limitless
22 Veak – Storm Dance
23 SolidVomit – In Your Face
24 LeStR – Nameless
25 Chrypton – Operation Z.T.
26 Frame – Break It Down
27 Wright & Bastard – Between The Lines
28 Mustard Pimp – Renegade (SPL Remix)
29 Kela – Sunset (Free Download)
30 Tomz – Nautilus
31 Envenom – Forces
32 Bassnectar – Ugly (ft Amp Live)
33 Hai5Gohst – Gefahrt
34 Dead Battery – Misled (Original Mix)
35 Disphonia – Tread Lightly
36 Mystic State – Brixton Dub
37 Bassacre ft TaLabun – Zoo
38 Thomas B – Bone Dance
39 Still a Bud – Wing Chun
40 Phlage & Emphasis – Funker Bunch
41 Oxyd – Extinction
42 Terrence & Phillip – Mind Control
43 Aries/Gold_Bevan/Andy_Sim – Sun_Is_Shining
44 Collie Buddz – Tomorrow’s Another Day (LionDub Remix)
45 Jinx – Guntalk
46 Nexus & Tight – Silly Of Me
47 Major Lazer – Can’t Stop (Serial Killaz remix)
48 SD Theory – Monday Blues
49 Bill Withers – Ain’t no sunshine (Irie Worryah Edit)
50 DJ Defkline Red Polo – Bam Bam (Drum and Bass Mix)
51 Salaryman – When You’re Lonely
52 Dj Roots feat Rafael Ponde – Sorriso de Flor VIP
53 Thing – Bansurii Dub
54 Gentlemens Dub Club – Emergency

Sommertermine 2017

Hier ein paar Sommertermine:

11.08.-12-08.17 OBOA Festival in Gorgast
Umsonst und draussen, sehr geile Location!

25.08.-27.08.17 Plötzlich am Meer
Direkt an der polnischen Ostseeküste und an neuer Wirkungsstätte.

08.09-09.09.17 Hoffest Hackenow
Wohnprojekt Soli-Set

Die 300. Echochamber plane ich für den 28./29.07.17 oder 04./05.08.17, das ist noch nicht ganz raus.

Ist diesmal etwas weniger, aber Antaris und Freqs of Nature fallen für mich aus Gründen aus. Wer die Gründe wissen will, kann mich gerne privat anschreiben, aber es wäre unprofessionell, das hier auszubreiten.

In diesem Sinne
Bass ahoi
Saetchmo

Eine Betriebsanleitung, die glücklich macht

Ich habe gestern in meinem Meeresrausch Beitrag erwähnt, wie schwierig es ist, vernünftige Informationen zu Betrieb und Wartung eines Oldtimer LKWs zu bekommen. Handbücher sind entweder gar nicht oder nur für richtig viel Asche erhältlich. Kopien bekommt man auch nicht, weil Mercedes extrem hinterher ist, die Vervielfältigungsrechte ihrer Printsachen zu schützen, auch wenn die schon 40 jahre alt sind. Das kann man finden, wie man will, ein Fakt bleibt es trotzdem.
Unter diesen Vorraussetzungen kann man sich sicher vorstellen, wie groß meine Freude war, als ich gestern das hier im Briefkasten hatte.

Wahnsinn und mit diesem Post sage ich ganz offiziell und mit extra Karmapunkten bestreut danke an Steve aus Leipzig, der der Ursprung dieser sehr großzügigen Geste ist.

Ich bin sehr stolz, solche Hörer zu haben.

Danke und
Bass ahoi
Saetchmo

PS: Ich hab das Ding aufgerissen, wie ein Westpaket, ich schwör‘!

Meeresrausch und andere Familienfeste

Hallöchen liebe Freunde des geplegten Tieffrequenzganges.
Ich wollte mich mal kurz aus der Echochamber Sommerpause melden.
Vor kurzem war ja das fast schon familienfestartige und wieder ganz wunderbare Meeresrausch an der Mündung der Peene.
Traditionell liefere ich immer zeitnah den Mix dazu.
In diesem Jahr hat mein Aufnahmegerät zum ersten Mal versagt und ich hoffe jetzt, das die Festival Crew mir ihren Mitschnitt zukommen läßt.
Daumen drücken. Zum Ausgleich habe ich einen kleinen Sommerraumflug arrangiert, aber dazu später mehr.

Da der Ausflug nach Usedom auch gleichzeitig der erste etwas größere Ritt unserer Bassfeuerwehr Scarlet war, hier noch ein paar Impressionen.

Die Hinfahrt gestaltete sich recht unkompliziert und trotz limitierter Höchstgeschwindigkeit erstaunlich wenig ermüdend. Kurz vor Peenemünde treffen wir auf die Kraftfuttermischwerksgemeinde und fahren als Kolonne am Einlass vor. Leider ist unser üblicher Standplatz wegen diverser Umstände nicht verfügbar und so schlagen wir unser Lager mehr oder weniger auf dem Parkplatz auf.
„Mir egal, ich hab mein Bett dabei“ ist ein Satz, den ich an diesem Wochenende noch öfter gebrauchen werde.

Am Freitag Abend ist es recht feucht und der Wind wird die ganze Nacht nicht nachlassen, nein er wird sogar so stark, dass die Veranstalter über eine Schliessung der Floors beraten. Das ist uns allerdings egal, weil wir haben ja unser Bett dabei.

Am nächsten Morgen erlebe ich noch die letzten grandiosen Zuckungen des Ronny und Rudi Sets auf dem Kinkerlitzchen Floor, um kurz darauf die Geschwindigkeit auf Roots Reggae runterzuschrauben. Ich habe nämlich extra einen Teil meiner 7 Inch Collection digitalisiert und bin zu dieser frühen Stunde heilfroh, dass ich nicht mit Vinyl arbeite, weil mir das gnadenlos weggeflogen wäre. „Stürmig“ trifft es ziemlich genau. Das kann man auch gut an Rolandsons windgerötetem Gesicht erkennen, den ich nach genau einem Jahr wiedergetroffen habe.

In diesem Zusammenhang auch einen lieben Gruß an die Schweizer, die uns einen Vodka spendiert haben. Uns, das ist in diesem Fall Delaydi, die ein paar ihrer Tunes einstreute und nicht unwesentlich an der Reihenfolge der Songs schuld ist und ich, der sich die ganze Zeit fragt, ob wohl die Sonne nochmal raus kommt.
Kam sie und dank Sarah und Phrobion gab es nachmittags ein ziemlich geiles Grillgelage in unserem kleinen Camp.

Der Abend verlief gemütlich mit bunter Knete im Kopf und guter Musik.

Und dann war es auch schon wieder vorbei.
Wie immer viel zu schnell und die Vorfreude aufs nächste Mal ist jetzt schon riesig.
Vielen Dank an die Meeresrausch Crew, die den Aufenthalt wieder sehr angenehm gestaltet hat und auch das stetig wachsende Camp macht richtig Laune.
Hach.

Nicht ganz so hach war dann die Rückfahrt. Scarlet hatte sich entschlossen unseren Durchhaltewillen zu testen und wollte nicht mehr schneller als 50 fahren, ohne ernsthaft zu überhitzen. Wir waren dann so gegen halb zwei Uhr nachts wieder zurück in Berlin. Frau, Kind und Hunde schliefen ganz friedlich. Kein Problem, wenn man sein Bett dabei hat.

Das mit der fehlenden Motorkühlung war dann allerdings etwas problematischer. Am Wochenende darauf sollte nämlich der Kindergeburtstag meiner Nichte mit der Attraktion „Coolster Onkel aus Berlin mit Feuerwehr“ stattfinden.
Tja nun, da der finanzielle Rahmen immer noch sehr begrenzt ist, schraubt man eben selbst. Das schwierigste daran ist hauptsächlich, an die entsprechenden Informationen zu kommen und ich bin sehr froh, mit dem Basis Camp Berlin eine stete Quelle wichtiger Hinweise zu haben.
Kurz und gut, der Thermostat war kaputt und musste raus. Dazu Kühlwasser ablassen, dabei feststellen, dass sich die Spannstange der Lichtmaschine komplett vom Motorblock gelöst hat, auf eine Pappdichtung warten, ohne die der neue Thermostat nicht dicht wäre, in der Zeit irgendwie die Lichtmaschine wieder anpopeln, das Kühlwasser filtern, wieder aufgiessen, starten, läuft, bezahlen, losfahren und…im nächsten Ort liegenbleiben.

Arghhh…
Aber so ist das mit einnem alten Auto. Dafür kann ich das meiste wirklich selbst reparieren und das macht sogar Spaß, also spätestens wenn man dann fertig ist mit Basteln.
Jedenfalls waren alle Kraftstofffilter dicht. Also alle Filter wechseln, wieder losfahren, wieder liegenbleiben. Tank leeren (was für eine Sauerei) den Tankfilter (der bei so alten Autos meist nicht mehr vorhanden ist und deswegen selten untersucht wird) völlig zugemüllt vorfinden. Hurra der Fehler ist gefunden. Filter säubern und irgendwie wieder in den Tank fummeln, Diesel filtern und zurück in den Tank. Hurra, die Karre läuft und sehr viel runder als vorher. Kein Wunder.

So konnte die Kindergeburtstagssause problemlos stattfinden.
Wir sind dann spontan mit unserem geschenkten Bett

und unseren neuen Gardinen

einfach zum Grillen und Übernachten stehengeblieben.

Es fühlt sich gut an, das Bett immer dabei zu haben und was viel wichtiger ist, man kommt mit den unterschiedlichsten Leuten in Kontakt.
Das entschleunigte Reisen ist soviel stressfreier und auch ein wenig romantisch.
Kann ich nur empfehlen.

Ebenfalls empfehlenswert ist der Sommer Space Flight Mix, der nicht ganz zufällig ziemlich genau die Länge einer Echochamber hat.
Teilt den, wenn er euch gefällt oder lasst einen Kommentar da.
Wäre mir eine Freude.

In diesem Sinne
Bass ahoi
Saetchmo

Bei Hear this mit Download:

oder bei Soundcloud

TRACKLISTE
01 Pushloop – Lazy Fish
02 Arta & Ill Chill – Lazy
03 Philanthrope – Sodium (feat. TESK)
04 Atandra – The Clouds Rolled In
05 Yechidah – Shamanic Wisdom
06 ENiGMA Dubz – Indica
07 Narcose – Floating Through Space
08 The Aurora Principle – Sen
09 Dirtwire – Viento
10 LOW – Flow
11 TMRW – Iray
12 TMRW – Efatra
13 Soulacybin – Stazi
14 Mindex – At the Fireplace
15 Johnny Osbourne – Never Stop Fighting (Caidance Bootleg)
16 Roots Zombie meets Gary Clunk – Zymbar Konuts
17 Legend4ry – When I Speak
18 Mindex – Soul Orchestra
19 Soulacybin – ARM of Hope
20 Lena Chamamyan – Ya Mayla Al Ghusson (Pushloop Bootleg)
21 Chronos – Kunilingus
22 Naturelement – The Holidayer
23 Audhentik – N8falter
24 Monodisc – Lucide
25 Lorenzo Soria – Salvia Divinorum (Shoksuit Remix)
26 iFa – Daydreaming
27 Akcept – Translunar
28 Perpetual Loop – The Crowd

Echochamber 299 (08.06.17)

Die 299. und letzte basstherapeutische Maßnahme in der Echochamber vor der Sommerpause ist wieder eine sehr dubbige Angelegenheit.
Also hinein ins Vergnügen.

Vier Jahre nach Erscheinen des Debuts ist gerade bei Dubophonic das neue Album des Argentiniers Negritage „Greetings from Planet Dub“ herausgekommen. Aufgenommen in Südamerika, gemastered auf Zypern und bestückt mit Künstlern aus der ganzen Welt, bildet es schön die cosmopolitische Seite dieser Musikrichtung ab. Nice.

Ebenso international, aber noch viel krasser ist die neueste Compilation des polnischen Dublabels Paproota. Die „Paproota Dub Compilation Vol.5“ besteht aus 24 Tracks, die in Kooperation von 35 Musikern und Produzenten rund um den Globus entstanden ist. Sehr zu empfehlen.

Die dritte Dubvorstellung diese Woche kommt von Dub Disciple aus Holland und ist eine EP mit dem Namen „Dub Sessions #3“ .

Kalpataru Tree haben 2007 eine in psychedelischen Musikkreisen vielbeachtete EP namens „Scatterd fragments of the eternal dream“ veröffentlicht. Dieses Album wurde nun noch einmal neu gemastered und das hat sich definitiv gelohnt. Eine fantastische akustische Reise in trancige Psydubgefilde, die man nicht verpassen sollte, wird da nämlich geboten.

Zu guter letzt noch ein wenig mehr elektronische Psydub Klänge. In dem Fall aus Melbourne mit Numaticas „Cascade“ EP. Solide, trippig, nehm ich.

Das war es dann nicht nur mit der 299. Echochamber, sondern auch mit dem ersten Halbjahr 2017.
Will heissen, ich gehe in die Sommerpause und es wird dieses Jahr leider keine Befüllung des Sommerlochs durch Fremdmixe geben, weil mir dazu einfach die Zeit fehlt.
Ich werde euch aber trotzdem mit Infos und eigenen Mixen über die Sommerpause versorgen und freue mich schon, den ein oder die andere auf einem Festival zu sehen.

Die Umstände der 300. Echochamber werden dann selbstverständlich hier bekannt gegeben.

Wie auch immer.
Lasst euch die Zeit nicht lang werden.
Kommt gut durch den Sommer, möge er ein heißer werden.
Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLISTE

Intro
01 U.Stone ft. Mael Cageron & Tonio Henocq – Ina Reggae Mood
02 Vibronics – South Dub Vibes
03 Gary Clunk ft. Ras Powa – Natural Lesson
04 PhoniAndFlore – Bud Dub
05 Antxon Sagardui – Corrupted March
06 Conscious Youth – Fall of Capitalism
07 Conscious Youth – Fall of Capitalism PT II
08 Dub Disciple – Jablicko ft. Luz
09 WuduB & Wow Pufflov – Shanti-I
10 Jabbadub & RaZtaMama – A-na-nas
11 Negritage ft. Eter Dub – Montana Brillante
12 Negritage ft. Eter Dub – Diente de Leon
13 Dub Disciple – Promise dub
14 Negritage – Anti-greedy Version
15 Negritage ft. Med Dred – Kyrenia Dreams
16 Negritage ft. Christina Polycarpou – From Kyrenia with Dub
17 The Dub Doctor ft. Natty Wailer & Mc Rungus – Brainwashing System
18 Negritage – Soulfull Version
19 Dub Disciple – Sliding dub
20 Numatica – Dirty Little Bird
21 Submarine FM – Wango
22 PlusStepper – Sativa Dub
23 Radykalna Wieś – Zabiła Nam Koguta
24 Numatica – Caravan Of Dub
25 Kandee ft. Sumac – Dub Save the Queen
26 Kalpataru Tree – Strange Rotation
27 Kalina in Dub ft. Michael Melody Tune – Wojenka
28 Kalpataru Tree – Dark Clouds
29 Negritage ft. Haji Mike – Alien
30 Kalpataru Tree – Mysternium
Outro