Echochamber 310 mit dB Slak (23.11.17)

Vor ziemlich genau drei Jahren habe ich prophezeit, daß mein heutiger Studiogast nicht zum letzten Mal in der Echochamber zu hören sein wird und siehe da, dB Slak in the Kammer again und ich merke gerade, daß die Trackliste vom letzten Besuch noch immer fehlt…tja nun. Hrhrhr, wie es eben manchmal so ist.

Was es sonst noch zu hören gab?

Eine feine, kleine EP von 6Blocc aus Los Angeles mit 4 Ragga Dubstep Edits, die ordentlich drücken zum Beispiel.

Oder Psy Step Breaks der härteren Sorte auf der wirklich knackigen Gravitas Recordings Compilation „Infinity Mirrors“ , die von niemand geringerem als Zee zusammengestellt wurde. Next Level shit, glaubt das mal.

Aber ganz besonders hervorzuheben diesmal das unglaublich fluffige Set von dB Slak, das wie immer komplett aus Eigenproduktionen besteht.
Checkt unbedingt seine Soundcloud Seite.

Jamann, soviel für diesmal, würde ich sagen.
Wir hören uns nächsten Donnerstag in alter Frische wieder.

Dank an euch für’s Reinhören und an meinen Studiogast für die exorbitant schöne Musik.

Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLISTE

Intro
01 Ephyum – Weird Symbols
02 Dubterra – Trephine
03 DELTAnine – Mirror Image
04 Prismatic – Expanse
05 Nibana – Bigfoot
06 Djank Yucca – ShineFeel
07 Zebbler Encanti Experience & Ananaki – Sobek

Hier kommt dann möglicherweise noch die Trackliste meines Gastes hin

08 FLY & DOC – Quiver
09 Beatronix – Jah (6Blocc Jr Reid Edit)
10 Mr. K – Damage (6Blocc Cutty Ranks Edit)
11 Au5 – Goo Lagoon
Outro