Echochamber 361 mit Delaydi (07.02.19)

Donnerstag, Echochamber Zeit.
Nach einer ausgefallenen Sendung letzte Woche, freue ich mich umso mehr, diesmal wieder einen Gast begrüßen zu dürfen.
Und damit hier auch wieder ein paar weibliche Vibes präsent sind, habe ich mir Delaydi eingeladen. Dass das gut wird, muss ich eigentlich nicht dazu sagen, das hat Delaydi in vorangegangenen Basstherapien bewiesen. (z.B. nämlich hier, hier, hier und hier)
Bevor wir aber dazu kommen, wie gewohnt meine Vorstellungen der Woche.

Es ist Februar und die von Audhentik angekündigte EP „Tristesse“ ist pünktlich draußen. Wer den Berliner Produzenten verfolgt, weiß dass er schon diverse Remixe für auf deutsch reimende Menschen gemacht hat. Jetzt tut er das auf seiner neuen EP auch, nur sind das eben komplett eigene Sachen. Also bis auf die Texte, die zum Beispiel von Tua beigesteuert werden. Entsprechend hoch die Qualität der vorgetragenen Lyrik. Wer jetzt befürchtet, ein Deutsch Hip-Hop Dingens um die Ohren geballert zu bekommen, liegt komplett falsch. Audhentiks Händchen für die gepflegte Keyboardfläche kommt trotzdem zum Einsatz. Man muss jedoch ganz klar festhalten, dass der Name Programm ist. Die EP klingt sehr melancholisch, was gar nichts schlechtes ist. Aber Menschen mit Veranlagung zu depressiven Stimmungen, sollten vielleicht eine etwas heiterere Musik wählen. Ich mag das persönlich ja, wenn’s mal etwas existentiell wird. Das Leben ist ja nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen, sondern manchmal eben einfach pure Tristesse.

Eine fiese, kleine Dubstep EP von Wakaan. Champagne Drips „Starman“ hat aber auch ’ne ruhige Seite. Geniales Cover Artwork.

Eine neue Compilation von Visionary Shamanics ist erschienen. Zusammengestellt wurde sie von Advanced Suite und Cogi und heißt „per aspera ad astra
, was wenn ich mich recht entsinne soviel wie „Durch das Karge zu den Sternen“ heisst Aber so schlimm ist die Musik gar nicht. Hehe. Im Gegenteil natürlich. Klingt zwar alles etwas rauer und weniger shanti, sogar ein bis zwei Breakbeats sind zu hören, aber alles in allem ist der Tripfaktor trotzdem extrem hoch.

Ja Menschen. Soviel für diese Woche. Bassplorers in the house.
Ich hoffe, ihr hattet ähnlich viel Spaß mit meinem Studiogast, wie ich. Es ist immer ein ganz besonderes Fest Delaydi im Studio zu haben.
Eine Freude wird es mir sein, euch nächste Woche zu einer neuen Ausgabe der basstherapeutischen Maßnahme in der Echochamber begrüßen zu dürfen.
Bis dahin teilt, kommentiert und freut euch des Lebens.
Oder wie ein mir sehr lieber Mensch einmal sagte: „Don’t be afraid, your miracle is on the way“

In diesem Sinne
Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLISTE

Intro
01 Phibes – Murder Dem (Ft Red Fox)
02 Kodin & Logics feat. Flipz MC – Neurotic VIP
03 Stawy – Aura
04 PEEKABOO – Babatunde (TYNAN Remix)
05 Champagne Drip – Sentinel
06 Champagne Drip – Soundboy Dead

Die Trackliste von Delaydis Set reiche ich zeitnah nach

07 Psychoz – Maharaj Dub
08 Ashvatta Project – Dub Sea Scrolls
09 Hifalutin – Ants Dub
10 Skunk kut – Soroud zan
11 Audhentik – Farblos feat. Tua
12 Audhentik – Re╠éverie
13 Audhentik – Tristesse
14 Antxon Sagardui feat. Belén Natali – Loyal
15 Antxon Sagardui – Loyal Dub
16 Subroot – Packets Of Perception
17 Wise Tree – Transcendental Wisdom
18 Rhizomorphic – Spores Smores
19 Shwamp – Dubwise In The Tao
20 Natural Life Essence – Sand Trip
Outro

[Die basstherapeutische Echochamber läuft (fast) immer am Donnerstag um 21 Uhr im Livestream]

Unterstütze mich mit einem Abo auf Steady

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.