Echochamber 365 (07.03.19)

Liebe Alle,
es ist wieder Donnerstag und jede Faser schreit nach einer neuen Basstherapie.
Fear not , hier kommt die Echochamber aus Berlin.

Der D’n’B France Blog hat gerade seine jährliche Compilation veröffentlicht und das Gerät ist wieder spitzenmäßig ausgefallen. „French Plates 2019“ muß man haben. Einen besseren Überblick über die französiche Drum and Bass Szene gibt es m.M. nach nicht.

Cut Records aus Edingburgh wird vom schottischen Produzenten Stillhead betrieben. Ich mag sowohl die Stadt als auch Stillhead und da freut es mich, dass ich an dieser Stelle einen hübschen Labelsampler aus dem letzten Sommer vorstellen darf. Der „Cut Records Free Sampler“ stellt dabei eine Auswahl an Künstlern der ersten 53 bei Cut Records erschienenen EP Produktionen bereit. Nice Underground Musike von Ambient über Downtempo hin zu Garage und Dubstep.

Gravitas RecordingsInfusion Vol.7“ ist wieder einer dieser schön zusammen gestellten Werkssammler des texanischen Labels. Auch hier gelingt es den Machern wieder, den aktuellen Output abzubilden, ohne einfach nur aneinander zu reihen und erschaffen somit erneut etwas, das in der Summe mehr ist, als seine Einzelteile.

Auch von Sub.Conscience aus Nantes gibt es eine neue Compilation. „Antidotes“ heißt sie und hat neben sehr freshen Techno Songs auch einige psychedelische Chill Out Sachen am Start, die natürlich klasse in die Echochamber passen.

Neues Zeuch von Audhentik der und geneigte Hörer wissen das ja schon, quasi eine Wildcard für die Basstherapie besitzt. Weil ich bin nämlich überzeugt, dass der Berliner Produzent ein so goldenes Öhrchen hat, dass da nie Murks entsteht. Er selbst sieht das vermutlich nicht ganz so radikal, aber das Imposter Syndrome ist ja in Künstlerkreisen eh sehr verbreitet. Ich kenne das. Na jedenfalls heißt sein neuestes Werk „Ambias“ , ist fast komplett beatfrei, sehr ambientös (daher sicher auch der Titel) und erfüllt salopp gesagt ganz hervorragend die Funktion einer elektronischen Klangschale. Sehr kontemplativ, wenn man sich darauf einlässt.

Zum Schluss noch eine kleine EP von Black Market. Ebenjener produziert ja nach dem Motto „What would happen if the Beach Boys had the Wailers as their backing band instead of the Wrecking Crew?“ und stellt sich diese Frage in abgewandelter Form diesmal zu Michael Jacksons „Thriller“ Album. Zum King of Pop kann man stehen, wie man möchte, die Dubversionen auf „Black Market – Michael Jackson – Thriller“ jedenfalls sind gold.

Und damit ist die 365. Echochamber Geschichte. Es wäre jetzt rein theoretisch möglich, jeden Tag im Jahr eine Sendung zu hören, wenn ich denn die allerersten noch hätte.
Ihr könnt mir ja mal schreiben, ab wann ihr angefangen habt, die Basstherapie zu sammeln bzw. daran teilzunehmen.
Das fände ich mal spannend zu erfahren.
Wir hören uns jedenfalls nächsten Donnerstag zu einer neuen basstherapeutischen Massnahme in der Echochamber.
Bis dahin habt Freude mit dieser und teilt sie fleissig.
Verpasst auch nicht meine bonförtionöse „Shirt des Monats“ Verlosung.

Alles wird gut
Bass ahoi
Saetchmo

TRACKLISTE

Intro
01 Max Romeo & The Upsetters vs The Prodigy – Chase The Devil Out Of Space (Khiflee Bootleg)
02 Horde & Reptile – Snobism
03 Skylark – Recursion
04 Untone – Token
05 Pr. Tistou – Dead Poule
06 Dee Tones – Tamoul
07 The Caracal Project – Was Like it Will Be
08 Acid Lab – Radiate
09 Defunk – Breathless
10 Zohn – Arigato
11 Comisar – On The Go
12 Buzz Junior – Duality
13 Drumcatcher – Inside of Me
14 Hazqa – Strayed
15 Blind Mice – Harbour
16 Versa – Atlantic Blues
17 Caldera – Stretch
18 Mr. Ours – Melancholia
19 Black Market – Beat It
20 Maes – Habits
21 Mekha – Submersion (feat. MegaZimze)
22 Govinda – Alien Sex Magic
23 DFRNT – Turning Back
24 Big Mister Doom – Dero
25 Audhentik – Tristesse (Artem Leonov Remix)
26 High Hat – Techno Again (Original Mix)
27 Emorine & PanaCbuD – Zone 120 (Original Mix)
28 Fanfara Electronica – Flying Turtle (Original Mix)
29 Audhentik – Berlin Compact
30 Black Market – Thriller
hidden track
Outro

[Die basstherapeutische Echochamber läuft (so ziemlich fast) immer am Donnerstag um 21 Uhr im Livestream]

Unterstütze mich mit einem Abo auf Steady

2 Gedanken zu „Echochamber 365 (07.03.19)

  1. Hi Saetchmo,

    angefangen im Sommer 2017, Tipp von einem Kumpel aus BS. Seitdem regelmäßig und die besten Tracks sammele ich. So hab ich jetzt über zwei Jahre ein ständig wachsende Best-Of-Echochamber und von dem, was sonst noch rein kommt.
    Hab mir neulich beim Ikea-Möbel aufbauen zwei deiner Sendungen aus Dez. 2012 angehört. Kam mir so vor, als hättest du damals noch etwas breiter die Genres bedient. Aber so wie es jetzt ist, gefällt es mir besser. Auch ohne Echo in der Stimme is besser.

    • Hallo Steffen,
      danke für deinen Kommentar. Das mit der Diversität ist mir zum Beispiel gar nicht so aufgefallen. 🙂
      Viel Spaß auch weiterhin
      Bass ahoi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.